BERUFLICHE MAßNAHME
Weiterbildung zur Mobilen Betreuungskraft gem. § 53c

Die Zusammenarbeit mit älteren und pflegebedürftigen Menschen im Alltag ist hier der Fokus.

BERUFLICHE MAßNAHME

Sie begleiten und unterstützen Betroffene bei alltäglichen Aktivitäten wie Spaziergängen, Gesellschaftsspielen, Lesen oder Basteln. Der soziale Verkehr bedeutet pflegebedürftigen Menschen viel.

BERUFLICHE MAßNAHME

Sowohl stationäre Pflegeeinrichtungen wie Pflegeheime als auch teilstationäre Tagespflege-Einrichtungen können zusätzliches Betreuungspersonal einstellen.

previous arrow
next arrow
Slider




DauerBeginnMethodik
3-6 Monate je nach Modul  inkl. Praktikummonatlich, laufender BeginnTheorieunterricht, Gruppenarbeit, Einzelarbeit, Praxisbeispiele und praktische Übungen sowie E-Learning (Blended Learning)
AusbildungsorteFördermöglichkeitenAbschlüsse/Zertifikate
Schulungsräume der VbsI e.V., externe Ausbildungsorte sowie virtuelles KlassenzimmerFörderung durch die Agentur für Arbeit, Ihrem zuständigen Jobcenter sowie weitere Kostenträger über Bildungsgutschein möglich. VBSI-Zertifikat, Teilnahmebescheinigung Erste Hilfe, Teilnahmebescheinigung Rollstuhltraining, bundesweit gültige Bescheinigung über die Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz



Pflegebedürftige Menschen mit demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, geistiger Behinderung oder psychischen Erkrankungen benötigen eine besondere Betreuung.

Zusätzliche Betreuungskräfte begleiten und unterstützen Betroffene in enger Kooperation mit den Pflegekräften zum Beispiel bei alltäglichen Aktivitäten wie Spaziergängen, Gesellschaftsspielen, Lesen oder Basteln.

Pflegehelfer/-innen unterstützen Pflegefachkräfte wie Altenpfleger/-innen bei allen Aufgaben, die bei der Betreuung, Versorgung und Pflege älterer Menschen anfallen.

Wenn Sie sich beruflich im sozialpflegerischen Bereich neu orientieren wollen, können Sie in diesem Kurs eine auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragte Qualifikation erwerben.



Ausbildungsinhalte
  • Fahrschulausbildung der Klasse B/BE*
  • Erste Hilfe Schein 
  • Anatomie, Physiologie und Krankheitslehre
  • Grundlagen dementieller / psychischer Alterserkrankungen
  • Ernährung und häusliche Hygiene
  • Lebens-und Alltagsgestaltung Betreuungsbedürftiger
  • Mobilisation alternder Mensche
  • Hygienisch arbeiten können in der Altenpflege
  • Bei der Körperpflege unterstützen können
  • *Durchführung durch unsere eigene Fahrschule sowie durch unsere Kooperationspartner

    Slider




    Tagesablauf einer Betreuungskraft

    Das Konzept eines Alltagsbegleiters/ Betreuungskraft ist umfassend: Ganz grundsätzlich sollen Alltagsbegleiter/ Betreuungskraft ältere und behinderte Menschen aktivieren und begleiten. Das gilt sowohl für den stationären Bereich als auch für die ambulante Versorgung in Privathaushalten, in Senioren-WGs oder Tagespflege-Einrichtungen.

    Damit zählt ein Alltagsbegleiter/Betreuungskraft zu den besten Entlastungsangeboten für pflegende Angehörige. Wenn Sie selbst einmal keine Zeit haben, um sich um Ihren pflegebedürftigen Angehörigen zu kümmern, oder eine Auszeit brauchen, können Sie für ein paar Stunden am Tag die Hilfe eines Alltagsbegleiters/Betreuungskraft in Anspruch nehmen.

    Alltagsbegleiter/Betreuungskräfte sind v. a. für die Begleitung und Betreuung von älteren und gerontopsychiatrisch veränderten Menschen (z. B. Menschen mit Demenz) ausgebildet.

    Zu ihren Aufgaben gehören zum Beispiel:

    • Betreuungsassistent
    • Malen und basteln
    • Handwerkliche Arbeiten und leichte Gartenarbeiten
    • Haustiere füttern und pflegen
    • Kochen und backen
    • Anfertigung von Erinnerungsalben
    • Musik hören, musizieren, singen
    • Brett- und Kartenspiele
    • Spaziergänge und Ausflüge
    • Bewegungsübungen und Tanzen in der Gruppe
    • Besuch von kulturellen Veranstaltungen, Sportveranstaltungen, Gottesdiensten und Friedhöfen
    • Lesen und Vorlesen









    Interesse geweckt?

    Vereinbaren Sie ein Termin mit uns und lassen Sie sich vor Ort beraten.